Schock!!!

Meine Mutter hat akute Leukämie!

Letzte Woche Dienstag haben wir es erfahren.

Es ist immer noch so weit weg.

Es wird wohl noch dauern bis ich es wirklich begreife.

Aber es ist schön, wenn man von allen möglichen Bekannten und Freunden umsorgt wird. Da weiß man, dass man nicht alleine ist. Das tut gut!

Vor allem, sind meine Vater und ich uns näher gekommen. Früher war ich gegenüber Körperkontakt zwischen ihm und mir total angeneigt. Aber jetzt genieße ich es, wenn ich ihn umarme. Es tut richtig gut.

Außerdem wird er jetzt unter der Woche wieder zu Hause sein, nicht wie sonst  im Osten zum Arbeiten. Das ist auch sehr schön!!!

Und meiner Mutter geht es relativ gut. Gerade mehr, weil sie momentan keine Chemo bekommt. Es wird auch schlechte  Tage geben. Aber wir wissen, dass sie wieder nach Hause kommen wird. Nur noch nicht genau wann.

 

2.5.07 17:50, kommentieren

Werbung


Der Alltag hat mich wieder!!!

Schrecklich wenn einen die Schule so eiskalt erwischt.

Ich hab gar nichts gemacht in den Ferien und heute hab ich auch wieder nur rum geloost.

So kann das doch nicht weiter gehen, wenn ich nächstes Jahr Abi machen will!!!!

 

Das gute ist, dass wir nächste Woche Montag keine Schule haben, wegen Abi, und die Woche drauf auch nicht, Brückentag.

Außerdem ist unsere Englischlehrerin drei Wochen nicht da. Irgendwie angenehm die Vorstellung.

Aber trotzdem muss ich mein allerwertesden hoch bekommen und was tuen.

AUFWACHEN!!!! DAS LEBEN GEHT WEITER UND WENN DU NICHT AUFPASST OHNE DICH!!!!! DU HAST LEIDER NICHT DIE FÄHIGKEIT DIE ZEIT ANZUHALTEN ALSO NUTZE SIE!!!!!!!!!! 

16.4.07 20:32, kommentieren

seriöse Mitteilung

Die Erntehelfer aus Polen wurden vergangenes Jahr mit dem Nils-Holgerson-Preis gekührt, heißt es nach Angaben des Auswärtigen Amtes. Der Grund sei ein hervoragendes Buch "Die 10 Goldenen Regeln der Spagelernte" gewesen.  Großen  Anklang fand dieses Buch auch bei vielen Bauern in weiten Teilen der Wüste von Gobi. Die chinesische Regierung unter dem Spargelfreund Hu Jintao  kündigte sogar Subventionen für Spargelbauern in eben dieser Wüste an.

Dank gebühre jedoch den Automobilkaufleuten einer Kaufmännischen Schule in Sibirien erklärte der Vorsitzende des Spargelrates. Um sich bebührend bei den Helfern zu bedanken bekam jeder Schüler ein non plus ultra Schreibset. Diese wurden mit offenen Armen in Empfang genommen. Um ihrer Dankbarkeit Ausdruck zu verleihen haben die angehenden Automobilkaufleute noch am selben Abend eine Collage aus, wie könnte es anders sein, Spargel für die Erntehelfer angefertigt. Diese beteuerten, dass ihnen das Kunstwerk so gut gefalle, dass die Schüler unbedingt zum alljährlichen Spargelessen vorbei kommen müssten. Jende nahmen natürlich danken an.  Schon bei der Vorspeise versprachen die Schüler jedem Erntehelfer ein neues Auto. Diese sei leicht zu bewerkstelligen dachten sich die Automobilkaufleute in Ausbildung, sie wollten einfach ein paar in ihren Betrieben verschwinden lassen.

Der Bund der Spargelhelfer ließ sich natürlich nicht nehmen sich dafür mit einem noch größeren Geschenk zu arrangieren. Die Schüler wiederrum wollten sich ihrerseits mit einem noch teuerern Geschenk bedanken. So lief es mit der Zeit aus dem Ruder und Angela Merkel musste einschreiten um dies zu verhindern. Sie stellte zusammen mit ihrer Busenfreundin Ursula von der Leyen ein Gesetzt auf die Beine, welches besagt, dass es auf Spargelentzug verboten sei, sich für ein Geschenk mit einem Gegengeschenk zu bedanken.

Horst Köhler stutzte zunächst zwar und wollte das Gesetzt erst nicht unterschreiben, aber weil er 20 Kg Spargel als Gegenleistung ins Schloss geliefert bekam, konnte er nicht mehr stand halten, er und seine Familie sind die größten Spargelfans seit Dschingis Kahn.  

Seit dem gab es nie wieder Gegengeschenks-Probleme in der Bundesrepublik. Nächsten Sonntag findet das einjährige Jubiläum statt. Alle Spargelfreunde sind herzlich eingeladen. Beginn: 12 Uhr im Schloss Bellevue, Berlin.

11.4.07 16:53, kommentieren

Fahrschule

Heute morgen hatte ich eine Fahrstunde, bzw. zwei.

90 Minuten lang, war schon ganz schön hart. Aber bei 45 Minuten lernt man eben nicht so viel.

Mein Fahrlehrer war ziemlich zufrieden, aber manchmal hab ich irgendwie nicht mehr gewusst was machen. Echt komisch.

Aber das wird hoffentlich noch.

Am Samstag muss ich wieder ran...auch 90 Minuten.

 

1 Kommentar 10.4.07 17:22, kommentieren

Peinlich

Ich hatte es endlich geschafft! Ich konnte mich "glückliche Freundin eines absolut süßen Jungen" nennen.

Aber es muss wohl vor bestimmt sein, dass ich mein Glück immer von Peinlichkeiten zerstören lassen muss.

Das ganze kam so:

Ich ganz happy über unseren gemeinsamen, absolut perfekten Tag am See,  komme nach Hause, mit meinem Angebeteten, und sehe meine Mutter im Wohnzimmer.

Ich hatte von Anfang an eine schlechtes Gefühl. Wo meine Mutter ist, versteckt sich auch eine Peinlichkeit.

Aus diesem Grund wollte ich meinen Freund in mein Zimmer lotsen. Und zwar ohne das Aufsehen meiner Mutter zu erregen.

Aber es kam wie immer anders. Leider!

Ich war wie gelähmt, als ich sah, dass sie diese Krankenhaussoap anschaute und neben her meine absolut peinlichen Bibi-Blocksberg-Unterhosen bügelte???

Ich mein', wie kann man nur?

Ich wollt ja schon immer neue Unterhosen haben, aber sie zwingt mich die anzuziehen, ich werde jeden morgen vor der Schule kontrolliert. Sie verkraften es wohl nicht, dass ich langsam erwachsen werde. Immer hin bin ich schon 13!!! Meine Mutter will wohl immer noch an ihrer reizenden kleinen Bibi-Blocksberg-verrückten Prinzessin (das sind ihre Worte!!) festhalten, aber so geht das nicht. Ich hab doch jetzt ein Liebesleben!! Ok, wir sind zwar erst in Phase 1, Händchen halten und Küsschen auf die Wangen, aber es dauert bestimmt nicht mehr lange, bis ich meinen ersten richtigen Kuss bekomme und dann will ich ultra coole Unterhosen an haben. Ohne Benjamin Blümchen, Bibi Blocksberg und wie sie alle heißen.

Ich stehe als starr vor Schreck an der Wohnzimmertür, mein Freund noch völlig ahnungslos und meine Mutter lächelt selig, weil ihr Held, der Retter, aller von der Leiter gefallenen Hausfrauen, gerade oben ohne herum läuft. So gut sieht der angebetete Arzt, in der Soap, gar nicht aus, aber Mütter müssen wohl so einen komischen Geschmack haben. Man muss ja nur einmal meinen Vater anschauen, aber dies hat sie wohl erkannt. Weshalb haben sie sich sonst scheiden lassen??

Nun zurück zu der peinlichsten Situation meines Lebens.

Ich konnte mich immer noch nicht vom Fleck rühren. Meine Mutter jedoch hat sich von ihrem Arzt losgerissen und bemerkte uns im Türrahmen. Tja, und da ist es auch schon geschehen. 

Mein Freund sieht die Unterhosen, meine Mutter sieht meinen Freund. Er prustet los, sie will "meinem kleinen Freund" einen Kaba servieren.

Ich hab nur das weite gesucht.

 

(Personen und Handlung rein fiktiv!!!) 

 

8.4.07 20:27, kommentieren

NEUER LOOK

mein wegblog hat einen neuen look verpasst bekommen, sieht gut aus. find ich!

5.4.07 18:42, kommentieren

ACHTUNG-VORSICHT-TAGTRÄUME

Während ich drauf warte, dass ich endlich meine Freundinnen anrufe um mit ihnen was für heute Abend auszumachen muss ich ständig an IHN denken ohne auf einen grünen Zweig zu kommen.

Ich kann mich doch nicht ständig in Tagträume verstricken!!! 

5.4.07 18:41, kommentieren

Werbung